FamilyHome

Der Weg zum eigenen Home Spa: 5 To-Dos

Winterzeit – Zeit fürs Home Spa

Hier in München haben wir aktuell frostige Temperaturen. Und auch wenn die Tage bereits wieder länger werden, ist es gefühlt doch noch sehr früh und sehr lange dunkel.

Der optimale Zeitpunkt also um sich nach der Arbeit, einem Nachmittag mit den Kids oder sportlicher Betätigung an der kalten Luft im Home Spa etwas Entspannung zu gönnen.

Wenn Euer Badezimmer im Status Quo Zustand jedoch eher einer Nasszelle mit einem bunten Sammelsurium an verwaschenen Handtüchern, schmutziger Wäsche und vollen sowie leeren Shampoofläschchen gleicht, sind für die Verwandlung ins Home Spa noch ein paar “kleine” Veränderungen notwendig. Es muss ja nicht gleich der Wellnesstempel sein, aber entspannend und gemütlich soll’s ruhig werden!

✔ To-Do No. 1: Weg mit dem Chaos, denn Weniger ist Mehr!

Es gibt ja durchaus Menschen, die die Gabe haben auch in äußerstem Chaos zu Ruhe und Entspannung zu finden. Wenn Ihr jedoch ähnlich veranlagt seid wie ich, fällt es Euch bestimmt auch wesentlich leichter Euch in einer geordneten, stimmigen Atmosphäre zu entspannen.

Der erste Schritt auf dem Weg zum Home Spa ist daher all das, was unsere Ruhe und Entspannung stört, zu beseitigen.

Für mich heißt das Folgendes: Die Wäsche kommt in den Wäschekorb, der spätestens dann in die Waschmaschine wandert, wenn er voll ist. Leere Fläschchen, Shampoos und Duschgel etc. werden wöchentlich entsorgt. Und alles was das Blickfeld stört, verschwindet in Schränken oder unterm Waschtisch. Mit ein paar hübschen Acessoirekörben könnt ihr dann auch dort für Ordnung und Übersichtlichkeit sorgen.

✔ To-Do No. 2: Entscheide Dich für eine Farbpalette und bleib dabei!

Es wirkt nicht stimmig und entspannend, wenn sich auf Deinem Handtuchhalter veraltetes Frotteematerial in allen Regenbogenfarben von anno dazumal tummelt, das so gar nicht zu Deinem Badezimmerteppich und dem Rest der Ausstattung passen will.

Mein Tipp lautet daher: Entscheide Dich für eine Farbpalette und bleib dabei! Ich habe unser Badezimmer zum Beispiel komplett in Schwarz, Weiss und Grautönen gehalten und diese mit ein paar roségoldenen Highlights aufgepeppt. Das stiftet Ruhe fürs Auge und lässt alles geordneter erscheinen.

Egal jedoch, ob Euch ein Bad in Rottönen oder Blautönen mehr gefällt: Wichtig ist nur, dass Ihr bei einer Farbpalette bleibt und vereinzelt Highlights einstreut.

 

 

Eine tolle Auswahl an Badtextilien für Euer ganz persönliches Home Spa findet Ihr zum Beispiel bei Esprit Home. Wir waren ganz überrascht von den schönen Wellness-Bademänteln, aber auch bei den Handtüchern dürftet Ihr dort fündig werden.

Schöne Kerzen und Deko für Euren eigenen kleinen Wellnessbereich findet ihr bei WestwingNow – das neue Online Einrichtungshaus sowie Joop – Bad und Wellness.

Und das beste Mobiliar in der Kategorie Preis-Leistungsverhältnis findet ihr vermutlich bei Ikea Bad.

✔To-Do No. 3: Kauf Dir ne Pflanze!

Die Schöpfungsgeschichte am Anfang des meist gelesenen Buches der Erde resumiert “Und Gott pflanzte einen Garten (…) und setzte einen Menschen hinein.” Pflanzen und Menschen – das begann als schöne Harmonie. Pflanzen in ihrer schlichten Schönheit oder üppigen Pracht bringen Leben in unsere vier Wände und strahlen Schönheit und Kraft aus. Egal ob Orchidee, Sukkulenten oder ein anderes grünes, blühendes Etwas. Für mich darf eine stimmig ausgesuchte und wohl gehegte Pflanze in einem gelungen Home Spa nicht fehlen.

 

Orchideen zum Beispiel lieben die feuchtwarme Luft eines Badezimmers mit Tageslicht und Sukkulenten wie zum Beispiel die Aloe sind allgemein recht genügsam und pflegeleicht, falls Euch der grüne Daumen fehlt.

✔To-Do No. 4: Gönn Dir ne Kerze!

Schaffe etwas weniger Realität und mehr Träume! “Kerzenlicht verschönt – und versöhnt!”, so Klaus Ender. Es muss nicht die olle Badezimmer Halogenleuchte sein, die alles ungeschönt ausleuchtet.

Ein entspannendes Bad bei Kerzenlicht und vielleicht sogar Kerzenduft wirkt Wunder!

✔To-Do No. 4: Last but not least: Der richtige Badezusatz darf nicht fehlen!

Ein entspannendes Wellnessbad bedarf nicht nur einer stimmigen Atmosphäre und dem richtigen Licht, sondern vor allem auch des richtigen Badezusatzes! Wir leben im hippen Münchner Westend: Wer da was auf sich hält, mischt seinen Badezusatz gefälligst selbst!

Spaß beiseite: Ich finde es beruhigend zu wissen, was drin ist und mega einfach sich selbst einen entspannenden Badezusatz herzustellen. Das eignet sich übrigens auch prima als Geschenk für die Mama, Schwester oder beste Freundin! Oder aber zum Valentinstag für den Liebsten.

Unser tolles Rezept für ein entspannendes Rosen-Badesalz findet Ihr hier .

Home Spa – Meine Shopping Liste

Falls Euch der hier gezeigte Home Spa Look gefällt, habe ich Euch hier eine Auswahl an Dingen zusammengestellt, mit der Ihr diesen easy kopieren könnt:

Handtücherserie doubleface in Schwarz – Joop

Schwarze Wandsticker – Eulenschnitt bei DaWanda

Kuscheliger figurbetonter Wellnessbademantel – Esprit Home

Duftkerze Hommage  d’ipuro St. Joseph – Depot

Kerze MAKE A WISH – Maisons du Monde

Badezimmerteppich kaleidoscope – Esprit Home

Badezimmerserie Godmorgon grau – Ikea

Mit den obigen Tipps dürfte Eurem kleinen Home Spa definitv  nichts mehr im Wege stehen. Jetzt heißt es nur noch: Kerze anzünden, Wasser einlassen, einatmen, ausatmen, genießen!

Relax ♥ Soak ♥ Unwind

Eure Carolin

von den

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

add image (JPEG only)